Ao no Exorcist Blue Exorcist

Herkunft

Zwei Dimensionen, so unterschiedlich wie sie nur sein könnten. In der einen Dimension, genannt „Assiah“, leben die Menschen ohne einen blassen Schlimmer oder Vorstellung dass noch eine zweite Dimension existiert. Die zweite Dimension, „Gehenna“ genannt, ist die Heimat der Dämonen und wird von „Satan“ regiert. Satan ist zugleich der Vater von „Rin Okumura“. Jedoch ist Rin nur ein Mittel zum Zweck um den Dämonenherrscher später als Wirt zu dienen um in die Welt der Menschen eintreten zu können, den jeder Dämon benötigen einen Wirt um in die Menschen Dimension Assiah zu gelangen. Sie können von einem instabilen Menschen, einem Tier und selbst von einem toten Lebewesen Besitz ergreifen, so nach Assiah gelangen und sind zugleich in der Lage sie zu kontrollieren oder auch zu verwandeln.

Rin ist mit seinem Zwillingsbruder „Yukio Okumura“ bei dem Priester und Exorzisten „Shirō Fujimoto“ aufgewachsen, da die Mutter während der Geburt ihr Leben verlor. Rin wird mit dem Glauben aufgezogen das er ein gewöhnlicher Mensch sei, wo hingegeben sein Zwillingsbruder Yukio wirklich ein gewöhnlicher Mensch ist und nicht die gleichen Fähigkeiten wie Rin besitzt. Beide verfügen jedoch die Fähigkeit dass sie die Dämonen in Assiah sehen können. Satans Vorhaben war seine gesamten Kräfte auf beide Brüder zu übertragen, da sie aber nur Rin erhalten hatte, sah sich „Mephisto Pehels“ (auch ein Sohn Satans) gezwungen seine Kräfte, die sich als blaue Flammen äußern, in ein Katana zu verbannen. Das Schwert „Kurikara“ versiegelt somit seine Fähigkeiten, wodurch er nahezu normal Leben kann. Trotzdem ist sein Leben nicht einfach und er wird stets von Pech verfolgt, hat Wutausbrüche, fühlt sich nicht verstanden und als Tagenichts in der Familie abgestempelt.

Mit 15 Jahren beginnt jedoch die Wirkung des Siegels nachzulassen und somit muss Rin sich mit der Situation und der Wahrheit anfreunden woher seine eigentlichen Wurzeln stammen. Shirō, sein Ziehvater, hat lange gegen Satan angekämpft das dieser nicht von ihm Besitz ergreifen kann, jedoch nutzt Satan die Gunst der Stunde und kann ihn als Wirt missbrauchen, da sein Karma durch den schockierenden Wandel und Zustand von Rin für kurze Zeit geschwächt und wund ist. Kurz darauf wird Shirō von Satan getötet…

Rin will Rache! Er will sich an Satan und allen Dämonen für den Tod seines Vaters rächen und bittet den alten Freund von Shirō um Hilfe. Dies ist Mephisto, der Leiter einer Schule für die Ausbildung von Exorzisten. Sichtlich amüsiert nimmt er Rin überhaupt nicht ernst dass er nur Exorzist werden will um Rache an Satan zu nehmen, da er doch der Sohn Satans sei. Dennoch bekommt er die Chance sich zu beweisen und beginnt von nun an mit seiner Ausbildung an der neuen Schule. Dort erwarten Rin weitere Überraschungen, denn es stellt sich heraus dass sein Bruder Yukio an dieser Schule sich als Lehrer entpuppt und schon als kleiner Junge die ganze Wahrheit kannte…