Herkunft

Hyakka Ryouran Samurai Girls

Hyakka Ryouran ist wahrlich etwas fürs Auge. Jedoch steckt mehr dahinter als heiße Samurai Mädels und Ecchi Feeling. Der Zeichenstil ist sehr eigen, passt aber wie die Faust aufs Auge perfekt für diese Story die sich im 21. Jahrhundert, in 12 Episoden zusammengefasst, abspielt. Das Opener macht sofort Lust auf mehr und am Ende hat man meistens noch zusätzlich das Gefühl von Dramatik und einer sehr interessanten Story.

Die Geschichte wird erzählt in einer Parallelzeit in der sich Japan nicht der Welt geöffnet hat, weiterhin die Isolationspolitik betreibt und sich „Great Japan“ nennt. In diesem Japan reagiert der „Shogun“, wo gleichzeitig Generäle und Samurais das Gesetzt fest im Griff haben. Japan wird bedroht von einer dunklen Kraft und um diese eben zu bekämpfen gibt es die Samurais und spezielle Master Samurais, die jedoch so selten sind und deren Herkunft so Geheimnisvoll, das die meisten nicht mehr daran glauben dass es Master Samurais gibt.

In der „Buou Academic School” spielt sich das meiste der Story ab. Die Schule liegt nah am Berg Fuji, wo Militärskinder trainiert werden um Samurai Krieger zu werden. Auf diese Schule kommt General „Muneakira Yagyu“, der Sohn von Schwertschmieden die dem Shogun den Schwertkampf beibrachten. Er gerät kurz nach seiner Ankunft direkt in mehrere Auseinandersetzungen zwischen „Yukimura Sanada“ und „Matabei Goto“, von der „Toyotomi“ Fraktion und Mueakira Yagyu, die Besitzerin des Yagyu Dojo. Dabei stellt sich heraus dass die Schule mit ständigen Konflikten zu kämpfen hat.

Als wäre das noch nicht genug taucht mitten in einer Auseinandersetzung die mysteriöse „Jubei Yagyu“ auf – nackt – küsst Muneakira und nennt ihn „Oni-san“. Muneakira hat jedoch keine Schwester, und sowieso keine die ihn küsst, und das ganze wird noch kurioser in dem sich plötzlich ihre sanfte und ruhige Art von einer Sekunde auf die andere schlagartig ändert. Ihre Augen wechseln die Farbe von rot auf feuergelb und sie entwickelt unglaubliche Kräfte, die schon lange bei niemandem mehr gesehen wurde.

Es stellt sich raus: „Jubei Yagyu ist ein Master Samurai“! Das Problem an der ganze Geschichte ist, sie selber bekommt von der ganzen Verwandlung zum Master Samurai rein gar nichts mit und somit weiß sie auch nicht wie sie diese Kräfte überhaupt erhält. Noch weniger weiß sie woher sie kommt und wer sie ist, nur das Muneakira ihr Bruder ist.

Kurz darauf stellen sie die Theorie auf das wohl der Kuss von Muneakira ein Mädchen in ein Master Samurai verwandelt und schon beginnt die Story sich in ein amüsantes Schauspiel zu entwickeln. Sie allen wollen dieser Theorie nachgehen, jedoch entstehen Macht Kämpfen und Eifersucht unter den Mädels, denn jede hat mehr oder weniger ein Auge auf Muneakira geworfen und ihm ist diese Sache sichtlich unangenehm…