Natsume Yuujinchou

Herkunft

„Natsume Yuujinchou“ (deutsch: Natsume Freundesbuch) war zu Anfang eher ein Geheimtipp. Der Verkauf der Anime DVD und Blu-Ray in Japan war dann so erfolgreich, dass bis heute 4 TV Staffeln erschienen sind. Der Manga ist seit Band 5 auch immer mit in den TOP Rankings in Japan. Da fragen wir uns wieso es die Bände leider noch nicht auf Deutsch gibt, kommt hoffentlich noch. Da der Manga noch weiter läuft ist durchaus die Chance einer weiteren Anime Staffel gegeben.

Doch worum geht es denn nun in der Serie? Kurz zusammen gefasst: Natsume Takashi -der Titelheld- ist ein Waisenjunge, der Geister sehen kann. Das wollen wir hier natürlich noch etwas ausführlicher durchleuchten. Die Erzählweise der Serie ist romantisch, verspielt und zieht den Zuschauer sofort in ihren Bann.

Kinder sind manchmal ganz schön gemein, wenn jemand aus der Reihe tanzt. Natsume benimmt sich durch die Geister, die er sieht, für Außenstehende oft merkwürdig. Er kommt deshalb nicht besonders gut zu Recht mit seinen Mitschülern und mit den Familien, die ihn als Waisenjunge aufnehmen. Er wird von einem Ehepaar seiner Verwandten zum nächsten gereicht bis er glücklicherweise bei der Familie Fujiwara landet. Das Ehepaar kümmert sich wirklich rührend um ihn und er fühlt sich dort sehr wohl.

Natsumes Großmutter Reiko besaß ebenfalls die Gabe oder den Fluch Geister zu sehen. Sie hinterlässt ihm das mächtige „Freundesbuch“. Dort stehen die Namen aller Geister drin, die Reiko gezwungen hat ihr zu dienen und es gibt dem Besitzer Macht über diese Geister. Das Buch gilt unter den Ayakashi als ein sehr wertvoller Besitz und Natsume wird deshalb oft gejagt. Außerdem suchen ihn auch Geister auf, die ihren Namen gerne zurück haben würden. Da er Reiko sehr ähnlich sieht verwechseln ihn viele auch und greifen ihn an aus Hass auf Reiko.

Ein Highlight der Serie ist Nyanko-sensei, er verpasst dem Ganzen einen großen Schuss Humor. Er ist ein sehr mächtiger Ayakashi, der ausversehen von Natsume befreit wurde. Er lebt in Form einer dicken Winkekatze, die auch von anderen Menschen gesehen werden kann, bei Natsume, um ihn zu beschützen. Das tut er natürlich nicht uneigennützig, denn Natsume verspricht ihm dafür das Freundesbuch, wenn er verstirbt. Deshalb ist Madara auch immer wütend, wenn Natsume Geistern ihre Namen zurückgibt. Er ist ein richtiger Schluckspecht und liegt gerne auf der faulen Haut, zeigt aber immer wenn Natsume in Gefahr ist wie mächtig er wirklich ist.

Im Laufe der Geschichte erfährt man auch immer mehr aus der weniger schönen Vergangenheit von Natsume und Reiko, meist durch Geister an die sich Natsume erinnert oder Geister, die ihm von Reiko berichten. Natsume hat zwar viele negative Erfahrungen mit Geistern und Menschen gemacht, aber im Laufe der Geschichte wächst er immer mehr mit Nyanko-sensei zusammen und findet sogar ein paar Freunde unter den Menschen, denen er sein Geheimnis anvertrauen kann. Er erlebt viele Abenteuer mit freundlichen Geistern, bösen Dämonen und Exorzisten, die ganz ähnliche Fähigkeiten haben wie er. Bei der Serie taucht man wirklich in eine magische Welt ein und die Geschichte fesselt einen von der ersten Sekunde an.

Durchstöbert die tollen Figuren in unserem Angebot von Natsume, Nyanko-sensei und Co.

Manga Bände Japan15 - fortlaufend
Manga Bände Deutschland-
MangakaYuki Midorikawa
Anime StudioBrain's Base
Anime Folgen4 Staffeln á 13 Folgen
Offizielle Seitehttp://www.tv-tokyo.co.jp/contents/natsume/index.html
GenreComedy, Drama, Supernatural