Neon Genesis Evangelion

Herkunft

Was ist 'Neon Genesis Evangelion'?

Neon Genesis Evangelion, oft auch NGE oder einfach Eva genannt, ist eine echte Kultserie. Der Anime lief vor 20 Jahren im japanischen Fernsehen, doch die Charaktere finden sich bis heute häufig in Werbekampagnen und natürlich als allerlei Merchandiseartikel wieder. Der Manga zur Serie brauchte ganze 18 Jahre bis zur Vollendung und ist auch auf deutsch erhältlich. Seit 2007 wurden drei Kinofilme als Teil eines vierteiligen Reboots veröffentlicht, die sich zunächst an der Handlung der ursprünglichen Serie orientieren, dann aber deutlich abweichen und auch neue Charaktere einführen. Der abschließende Film wird für 2015 erwartet.

Doch worum geht es in der Serie denn nun?

Im Jahr 2000 wird die Erde von einer Katastrophe erschüttert, die man später den Second Impact nennen wird (nach dem First Impact, der einst die Dinosaurier auslöschte). 15 Jahre später wird Protagonist Shinji Ikari, der bei seinen Großeltern aufwuchs, von seinem Vater ohne Angabe von Gründen nach Tokyo-3 beordert. Der 14jährige hat kaum Erinnerungen an seine Eltern oder den Tod seiner Mutter. In Tokyo-3 angekommen erfährt er, dass sein Vater als Chef einer Organisation namens NERV gegen außerirdische Invasoren, die Engel, kämpft und dazu riesige biomechanische Roboter entwickelt hat, die von 14jährigen Kindern gesteuert werden. Und genau das verlangt er nun auch von seinem Sohn, ohne ein herzliches Wort oder weitere Erklärungen. Shinji weigert sich zunächst, entschließt sich dann aber doch, in den EVA-01 zu steigen und zu kämpfen, nachdem er die schwer verletzte Pilotin des EVA-00, Rei Ayanami, getroffen hat. Doch warum greifen die Engel scheinbar zielgerichtet das NERV-Hauptquartier an? Wie viel weiß Shinijs Vater über den Second Impact, wie kam seine Frau ums Leben und sind die EVAs wirklich nur Roboter?
Während man in den ersten Folgen noch davon ausgeht, dass NGE eine typische Mecha-Action-Serie ist, wird man schnell eines besseren belehrt. Man lernt, nicht nur die Engel sondern auch die EVAs und vor allem das menschliche Wesen selbst zu fürchten und wird mit den psychologischen Problemen der Piloten und der anderen Mitarbeiter von NERV konfrontiert. Gegen Ende wird die Serie immer abgedrehter und vor allem der Film "End of Evangelion", der parallel zu den letzten zwei Folgen der Serie spielt und als Reaktion auf Beschwerden über selbige produziert wurde, sorgte unter den Fans für einige Empörung. Kein Wunder, denn mit den liebgewonnenen Charakteren wird nicht gerade zimperlich umgegangen! Trotz mancher Kontroversen sollte man die Serie auf jeden Fall gesehen haben und sich seine eigene Meinung bilden, denn sie gehört einfach zu den Klassikern der Animegeschichte. Schaut auf jeden Fall die ursprüngliche Serie, bevor ihr euch an die Reboot-Filme heranwagt!