Herkunft

Steins;Gate

Was ist 'Steins;Gate'?

Steins;Gate nahm seinen Anfang als Videospiel, ist aber eher für die geniale Animeumsetzung bekannt, die sich wirklich niemand entgehen lassen sollte. Das Spiel wurde wie zuvor auch Chaos;Head in Kooperation von 5pb. und nitro+ entwickelt und 2009 zunächst für die Xbox 360 und danach auch für den PC und die PSP veröffentlicht.

Doch worum geht es in der Serie denn nun?

Steins;Gate ist im Akihabara der Gegenwart angesiedelt und dreht sich um den selbsternannten "verrückten Wissenschaftler" Rintaro Okabe, der sich selbst lieber Hououin Kyouma nennt und ein "Forschungslabor" für Gadgets der Zukunft betreibt. Obwohl man es ihm zunächst nicht zutrauen würde, gelingt es ihm, aus einer Mikrowelle ein Gerät zu bauen, mit dem er Kurznachrichten von seinem Handy in die Vergangenheit schicken kann. Wie man sich denken kann, bringt es schnell großes Unheil, in der Vergangenheit herumzupfuschen und Okabe gerät in deutlich größere Schwierigkeiten als bloß seine Miete mal wieder nicht zahlen zu können.
Mehr sei von der Handlung auch nicht verraten, schaut es euch einfach selbst an! Steins;Gate geht sehr intelligent mit der Problematik von Zeitreisen um und ist nicht nur spannend, sondern dank der großartigen Charaktere auch eine der witzigsten Serien, die ich je gesehen habe. Die Otaku-Kultur von Akihabara bietet eine schöne Kulisse und je mehr sich die Geschichte verdichtet, desto mehr fühlt man mit Okabe und seinen Gefährten und wird zum Schluss sogar richtig ergriffen. Außerdem ist das Opening super! Also los, anschauen!