Origin
Card Captor Sakura

Was ist 'Card Captor Sakura'?

CCS ist ein Magical Girl-Manga der Zeichnerinnengruppe CLAMP, der zwölf Bände umfasst und auch als Anime umgesetzt wurde. Er erschien in Japan von 1996 bis 2000 und wurde in Deutschland von EMA veröffentlicht. Nun da sich das 20-jährige Jubiläum nähert, erscheinen erfreulicherweise auch wieder neue Figuren zu der charmanten Serie, die viele von uns zu Jugendzeiten begleitet hat.

Doch worum geht es in der Serie denn nun?

Protagonistin Sakura Kinomoto ist zu Beginn der Serie zehn Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und ihrem großen Bruder Toya zusammen. Ihre beste Freundin ist Klassenkameradin Tomoyo und einen Schwarm hat sie auch schon - Yukito, den besten Freund ihres Bruders. Eines Tages entdeckt sie in der Bibliothek ihres Vaters ein geheimnisvolles Buch, in dem sich die magischen Clow Cards befinden. Unbedarft entnimmt sie die oberste Karte, Windy, wodurch die restlichen Karten in alle Winde verstreut werden. Das findet der Wächter der Karten, Kerberos a.k.a. Kero-chan, gar nicht lustig! Fortan muss Sakura mit seiner und Tomoyos Unterstützung als Card Captor Sakura die verstreuten Karten einsammeln, bevor sie Unheil anrichten können. Als wäre das noch nicht genug, taucht wenig später Shaolan Li aus Hongkong auf, der die Karten für sich beanspruchen will. Und was hat es mit den Clow Cards eigentlich auf sich und warum besitzt Sakuras Vater dieses Buch?
CCS ist eins der meistbekannten Werke von CLAMP und verwöhnt den Leser mit gewohnt tollen Zeichnungen. Aber auch die Charaktere sind wie immer sehr liebenswert und schnell ins Herz geschlossen. Wenn ihr die Serie noch nicht kennt, sei sie euch hiermit wärmstens ans Herz gelegt!